Freiwillige Feuerwehr Köln Löschgruppe Holweide
Freiwillige Feuerwehr KölnLöschgruppe Holweide

Aktuelles & Pressemitteilungen 2016

Erstes MTF für die Löschgruppe

Zum ersten mal in der Geschichte der Löschgruppe verfügt diese und die Jugendfeuerwehr über ein MTF. Das Fahrzeug wird am 27.01.2017 in Dienst gehen.

Wir freuen uns über das neue Fahrzeug.

Weitere Daten findet ihr hier

Die Löschgruppe HO wünscht einen guten Rutsch ins Jahr 2017

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende. Für die Löschgruppe war es im Gegensatz zu den Vorjahren ein ruhiges Einsatzjahr. Erfreulichweise konnten wir die Mitgliederzahl trotz einiger Abgänge weiter nun auf über 30 steigern. Natürlich sind wir immer weiter auf der Suche nach neuen und motivierten Mitgliedern.
Das Jahr 2017 wird ein Jahr des Umbruchs in der Löschgruppe. Wir erwarten als zusätzliches Fahrzeug ein MTF, die Löschgruppenführung wird in jüngere Hände übergeben und die Löschgruppe Kalk wird nach und nach aufgebaut. Wir freuen uns auf die neuen Herausforderungen.
Die Löschgruppe Holweide wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Followern und Interessenten einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.
An Silvester werden wieder 8 Mitglieder mit dem LF 9-3 die Berufsfeuerwehr verstärken und für eure Sicherheit im Dienst sein. Wir wünschen Ihnen einen sicheren und angenehmen Dienst.

Eure Löschgruppe Holweide

Mach´s gut Lars und Danke für deine Zeit bei uns!

Leider mussten wir im September Abschied von unserem Mitglied Lars Ameler nehmen, den es nach Abschluss seines Studiums nach Berlin verschlagen hat.

Lars ist in die Löschgruppe Holweide an einem 11.11. eingetreten, wie es sich für Köln gehört.

Lars hat die Löschgruppe in den letzten Jahren in seiner Funktion als Ausbildungsbeauftragter und auch durch seine ruhige und besonnene Art maßgeblich mitgestaltet und trägt einen großen Anteil an der positiven (Mitglieder-)Entwicklung der Löschgruppe.

Mit Lars verliert die Mannschaft, aber auch die Löschgruppenführung ein motiviertes Mitglied und vor allem einen tollen Menschen.

Lieber Lars, wir sagen für deine Zeit bei uns vielen Dank und wünschen dir für deine Zukunft das allerbeste. Die Tür bei uns steht immer für dich offen! Danke!

Neue Gruppenfotos der Löschgruppe

Durch unseren Kameraden Pascal Bartusch wurden neue Gruppenfotos der Löschgruppe gemacht. Wir sind der Meinung, diese sind sehr gut gelungen! Danke Pascal!

Viele Gesichter, unterschiedliche Herkunft, verschiedene Berufe, EIN TEAM

In der Löschgruppe Holweide suchen wir immer engagierte neue Mitglieder. Uns ist es egal, woher du kommst, was du machst und wie du aussiehst. Wir sind ein Team. Hast auch du Interesse, dich dieser Gruppe anzuschliessen, melder dich einfach über das Kontaktformular.

Da wir neben den Gruppenfotos auch Einzelfotos geschossen haben, möchten wir die Gelegenheit nutzen, euch einmal das Team vorzustellen, das rund um die Uhr für euch in Holweide im Einsatz ist.

Wechsel in der Löschgruppenführung

Nach einer gefühlten Ewigkeit in der Löschgruppenführung der Löschgruppe Holweide ist der 2. stv. Löschgruppenführer Tino Güttler zum 01.06.2016 von seinem Amt aus beruflichen und privaten Gründen zurückgetreten. Tino Güttler hat die Löschgruppe über viele Jahre in der Führung begleitet und beim Aufbau und Erhalt der Löschgruppe einen großen Anteil geleistet. Die Löschgruppe und insbesondere die Löschgruppenführung dankt Tino für seine Unterstützung und sein Engagement. Vielen Dank Tino!

Ein Abschied ist meist auch mit einem Beginn verbunden. Zum 01.07.2016 wurde der Kamerad Patrick Bartusch zum 2. stv. Löschgruppenführer nach Anhörung der Gruppe ernannt. Patrick kennt die Löschgruppe bereits seit seiner Zeit in der Jugendfeuerwehr und wird die erforderlichen Lehrgänge in Kürze absolvieren. Mit Patrick ist auch der erste Schritt in Richtung einer neuen Löschgruppenführung und einem damit verbundenen Generationswechsel gestartet, da die "alte" Löschgruppenführung nach dem Auslaufen ihrer Amtszeit in 2017 für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Wir wünschen Patrick viel Erfolg und immer eine glückliche Hand bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe.

Übungsdienst am 01.07.2016

Beim gestrigen Übungsdienst warfen wir unsere Pumpen am Rhein vor schöner Dom-Kulisse an.

Sylvesterzusammenfassung / Eilinfo Feuerwehr

Die Anzahl der Rettungsdiensteinsätze erhöhte sich von 648 auf 701. Unverantwortlicher Umgang mit Alkohol war die Hauptursache vieler Einsätze. 
Im Brandschutz und der Hilfeleistung stieg die Zahl der Einsätze von 147 auf 166.
Für die hohe Zahl an Einsätzen waren von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie der Leitstelle 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zusätzlich im Dienst, um unter anderem 19 Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge mehr zu besetzen. Ebenso viele ehrenamtliche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und den Hilfsorganisationen unterstützten auf den Feuer- und Rettungswachen oder in der Altstadt. Bei größeren Veranstaltungen und auf der Deutzer Brücke sorgten ebenfalls zusätzliche Feuerwehrkräfte für die Sicherheit der Feiernden.
Um 01:13 Uhr meldeten mehrere Anrufer einen Brand in der Gernsheimer Straße in Ostheim. Eine Wohnung im 2. OG stand im Vollbrand. Da anfangs nicht klar war, ob sich noch Personen in der Wohnung befanden, wurden weitere Kräfte nachgefordert und die Menschenrettung eingeleitet.Drei Trupps mit drei Strahlrohren löschten das Feuer. Die Bewohner konnten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen.
Kurze Zeit später meldeten Passanten um 01:23 Uhr ein brennendes Auto in einer Tiefgarage in der Friedrichstraße in Porz. Zwei Trupps bekämpften unter Atemschutz die Flammen. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein Atemschutztrupp in eine Notlage und musste durch einen weiteren Trupp aus der Tiefgarage geführt werden. Hierbei verletzten sich zwei Feuerwehrmänner, die zur Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden mussten.
Den letzten größeren Brand dieser Nacht wurde der Leitstelle um 04:29 Uhr in der Eythstraße in Kalk gemeldet. Schon auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte die Flammen sehen. In einer kleinen Gartenanlage brannten 8 Gartenlauben. Mit sechs Rohren, eines davon setzte eine Drehleiter ein, bekämpften die Einsatzkräfte die Flammen. Mehrere Gasflaschen konnten in Sicherheit gebracht werden. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Morgen.

Letzte Einsätze